Alles hat einen Anfang 
Ein Prototyp ist eine erste funktionierende Baugruppe in gelöteter Form. Davor wird meist die Schaltung
auf einem Steckboard entwickelt.
Ein großer Nachteil eines Prototypen ist allerdings, daß die Schaltung recht groß und unförmig ist und
meist auch etwas wild aussieht.
Der Vorteil eines solchen Konstrucktes ist die Möglichkeit noch größere Änderungen an der Schaltung
vorzunehmen. Zwar wird dadurch das Erscheinungsbild nicht schöner, aber funktioneller.
Prototyp
So langsam entsteht ein Prototyp. Auf dem Kühlkörper
sind die Leistungselemente untergebracht. Der Kühlkörper
ist noch überdimmensioniert. In der Finalversion wird er
wesentlich kleiner sein.
Auf der linken Seite befindet sich ein LT1084CP-12 und
ein LT1085CP-5 LowDrop-Festspannungsregler. Diese
beiden nicht gerade preiswerten Teile sollen mit der
“wilden” Eingangsspannung zurecht kommen, um für den
Prozessor eine stabile Spannung zu erzeugen.
Das Relais sorgt für eine allpolige Abschaltung im
Ruhezustand.
So hatte ich mir den Prototypen mal gedacht. aber der Platz
in der Schwalbe gibt das wohl nicht her.
Die Finalversion wird in SMD gebaut und wird daher
wesentlich kleiner ausfallen.
Alles richtig gemacht, Prototyp funktioniert.
Hier kann man das Display in seiner Funktion schon einmal
sehen. Angezeigt wird die Batteriespannung, eine Temperatur
(geplant ist eine Motorkopftemperatur), darunter der Tank-
füllstand und daneben soll die Drehzahl angezeigt werden.
Links und rechts erscheint ein Blinksymbol, wenn der Blinker
aktiviert wird und sobald die Bremse betätigt wird, erscheint
in der zweiten Zeile “*** Bremse ***”.
So sieht der Prototyp von unten aus .... ebend typisch ein
Prototyp ;-)